AUSNAHMEREGELUNGEN DER ZUCHT- UND EINTRAGUNGSBESTIMMUNGEN bezüglich COVID-19

Da es derzeit keine Ausstellungen gibt, haben wir unsere Zuchtzulassung dementsprechend angepasst.

Die Zuchtordnung des ÖCAST schreibt vor, dass Rüden zwei Formwertbeurteilungen mit „VORZÜGLICH“ und Hündinnen zwei Formwertbeurteilungen mit „SEHR GUT“ vorweisen müssen. Eine Formwertbeurteilung muss auf einer IHA des Österreichischen Kynogologenverbandes oder einer NHA des ÖCAST ausgestellt worden sein.

Nach Rücksprache mit dem ÖKV geben wir folgende Änderungen bekannt: 

Zu § 4 Zuchtzulassung – d Formwert
Rüden müssen vor Zuchtverwendung vorerst eine Formwertbeurteilungen mit „VORZÜGLICH“ aufweisen und Hündinnen müssen vor Zuchtverwendung ebenfalls vorerst eine Formwertbeurteilungen mit mindestens „SEHR GUT“ beibringen. Diese Formwertbeurteilung muss auf einer IHA des Österreichischen Kynogologenverbandes oder einer NHA des ÖCAST ausgestellt worden sein. Sollte ein Hund noch gar keine Formwertbeurteilung vorweisen können, besteht die Möglichkeit diesen Hund am 05.07.20 bei Mag. Gerhard Pöllinger-Sorré am Platz des SVÖ Bergheim vorzuführen.

Diese Ausnahmeregelung ist für Hündinnen auf 1 Wurf begrenzt, und gilt auch nur solange, bis wieder Ausstellungen stattfinden können.

Sobald wieder Ausstellungen stattfinden, muss für die weitere Zuchtverwendung sowohl für Rüden als auch Hündinnen der 2. Formwert unverzüglich nachgebracht werden. Natürlich mit Ausnahme die Hündin ist trächtig oder hat gerade Welpen.

Die Vollständigen Unterlagen müssen vor Zuchtverwendung an unseren Zuchtwart übermittelt werden. Es wird vorerst ein Schreiben verschickt, mit der Erlaubnis den Hund zur Zucht zu verwenden. Die Zuchtzulassung wird erst mit dem 2. Formwert ausgestellt.   

Die Zuchtordnung bleibt in allen anderen Punkten aufrecht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.